DHL Warenpost International Versandetiketten drucken

DHL Warenpost International Versandetiketten drucken

· von
Lisa Kammermayer

Am 1. Februar 2022 aktualisiert die Deutsche Post DHL die bestehende Warenpost International für Geschäftskunden. Bis spätestens 30. Juni 2022 müssen E-Commerce-Händler von der aktuellen Warenpost International auf die neue Variante umsteigen.

Die wichtigsten Änderungen und Informationen rund um die neue Warenpost International haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Wie unterscheidet sich die neue Warenpost International von der alten Variante?

Mit der neuen Warenpost International kannst du kleinformatige Waren mit

  • mindestens L: 14,0 cm x B: 9,0 cm x H: 0,1 cm,

  • maximal L: 35,3 cm x B: 25,0 cm x H: 10,0 cm und

  • einem Höchstgewicht von 1 kg

kostengünstig und schnell in über 220 Länder der Welt versenden. Adressierte schriftliche Mitteilungen, wie z. B. Briefe, die keinen Bezug zum Inhalt der Sendung haben, sowie Gefahrgut sind von der Beförderung mit Warenpost International ausgeschlossen.

Onlinehändler können ab Februar auf zwei maßgeschneiderte Versandoptionen zurückgreifen: Die reguläre Warenpost International, bei der der Versand und die Zustellung kostengünstig ohne Tracking und Haftung erfolgt, und die Warenpost International Premium, bei der die Ware auf dem schnellsten Weg inklusive Haftung und Tracking verschickt und zugestellt wird. Eine Auflistung aller Länder, die für den Premium-Versand verfügbar sind und für die DHL bis max. 20 € zzgl. Porto haftet, findest du hier.

Eine weitere Neuerung ist der Service GoGreen. Wenn du diese Option dazubuchst, werden deine Waren zu 100 % klimaneutral versendet. Das zusätzlich gezahlte Entgelt wird in Projekte für den Klimaschutz reinvestiert.

Kann eine Sendung wegen Annahmeverweigerung, abgelaufener Lagerfrist, eines unbekannten Empfängers oder fehlender bzw. unzureichender Zolldeklaration nicht an den Adressaten zugestellt werden, veranlasst DHL gegen ein zusätzliches Entgelt von 4 € die Rücksendung an den Absender.

Das einheitliche Adresslabel für den Versand entspricht natürlich auch weiterhin den Anforderungen eines Harmonized Labels. Bei Sendungen in Nicht-EU-Länder werden die Zolldaten bereits im Vorfeld elektronisch übermittelt. Die CN22-Zollinhaltserklärung ist direkt auf dem Warenpost International Label integriert.

Was sind die Vorteile der neuen Warenpost International?

DHL bewirbt in ihrer Infobroschüre zur neuen Warenpost International unter anderem folgende Vorteile:

  • Günstige Versandoption für kleine und leichte Waren

  • Standard- und Premiumversand: Mehr Flexibilität durch unterschiedliche Versandoptionen

  • Warenpost International Premium: inklusive End-to-End-Tracking sowie Haftung für zahlreiche Zielländer

  • Schnelle Zollbearbeitung in Nicht-EU-Ländern durch elektronische Vorabübermittlung der zollrelevanten Daten

  • Service GoGreen zubuchbar

  • Zuverlässiger Versand durch Nutzung des internationalen Postnetzwerks

Was muss ich bei der Einlieferung von Warenpost International beachten?

Du musst deine Sendungen in einer Filiale oder Großannahmestelle der Deutschen Post abgeben. Sendungsmengen unter 20 Stück darfst du in einem Briefkasten hinterlegen, sofern die Abmessungen der Warenpost International damit kompatibel sind. Die Einlieferung über Paketshops, Packstationen oder Paketzusteller ist nicht möglich.

Die Deutsche Post behält sich außerdem das Recht vor, verschlossen eingelieferte Warenpost International Sendungen zu Prüfzwecken zu öffnen.

Wie funktioniert der Umstieg zur neuen Warenpost International?

Über die Homepage von DHL kannst du mit wenigen Klicks die neue Warenpost International zu deinem bestehenden Vertrag hinzubuchen. Auch E-Commerce-Händler, die noch keinen Zugang zum Post & DHL Geschäftskundenportal haben, können diesen hier anlegen und direkt das neue Versandprodukt nutzen.

Was sind die Voraussetzungen zur Nutzung der neuen Warenpost International?

Da sich die DHL Warenpost International an Geschäftskunden richtet, muss zunächst ein Vertragsverhältnis zwischen DHL und dem E-Commerce-Händler bestehen. In Abhängigkeit von der zu erwartenden Sendungsmenge wird ein Listen- oder Individualpreis festgelegt. Dabei ist zu beachten, dass eine Mindestmenge von 200 Sendungen pro Jahr aus allen genutzten DHL Versandprodukten – sowohl nationale als auch internationale Pakete und Warenpost – erzielt werden muss. Bestandskunden können die Warenpost International einfach zu ihrem Vertrag hinzubuchen.

Wie kann ich Versandlabels für die neue Warenpost International drucken?

Du kannst Warenpost International Versandetiketten entweder über das DHL Geschäftskundenportal erstellen – oder du nutzt SimpleSell. Mit SimpleSell wird der Druck von Warenpost International für E-Commerce-Händler zum Kinderspiel: Die direkte Anbindung an deine Verkaufsplattformen, eine Adressvollständigkeitsprüfung und die Exportinformationsverwaltung für fehlerfreie CN22-Dokumente helfen dir bei der effizienten Versandabwicklung.

Um die neue DHL Warenpost International zu integrieren, musst du lediglich unter Einstellungen > DHL Geschäftskundenversand das Produkt "Warenpost International" hinzufügen und deine neue Teilname hinterlegen, die du mit dem Vertrag von DHL erhältst. Danach kannst du sofort die neuen Warenpost International Labels für deine Marktplätze und Onlineshops drucken.

Über den Autor

Lisa Kammermayer

Als Marketing Managerin bei SimpleSell kümmert sich Lisa um alle Themen, die mit Content Marketing auf unserer Website, unseren Social Media Kanälen oder dem Newsletter zu tun haben. Dabei versorgt sie dich mit den aktuellsten Neuerungen unserer Versandsoftware und den neuesten Informationen rund um E-Commerce und Logistik.